Artikel 1 - RECHTLICHE HINWEISE

Die vorliegende Website, die unter der URL www.lestylotier.fr wird herausgegeben von: Jules Simoutre

Jules Simoutre, Unternehmen Le Stylotier wohnhaft 4 rue des plantes Plappeville, der Staatsangehörigkeit französisch, geboren am 02/12/1996.

Der Herausgeber der Website ist Jules Simoutre.

Das Unternehmen Le Stylotier, eingetragen im Handels- und Gesellschaftsregister von Plappeville unter der SIRET-Nummer 84332417900012, vertreten durch Jules Simoutre in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer, der für die Zwecke dieser Vereinbarung ordnungsgemäß bevollmächtigt ist.

Der Betreiber ist unter der folgenden Telefonnummer 07.50.98.76.62 und der folgenden E-Mail-Adresse erreichbar contact@lestylotier.fr

Artikel 2 - ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN ZU DIESEN BEDINGUNGEN

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" oder die "AGB") gelten ausschließlich für den Online-Verkauf von Produkten, die der Betreiber auf der Website anbietet.

Die AGB werden den Kunden auf der Website zur Verfügung gestellt, wo sie direkt eingesehen werden können, und können ihm auch auf einfache Anfrage mit allen Mitteln mitgeteilt werden.

Die AGB sind dem Kunden gegenüber verbindlich, der durch das Ankreuzen eines Kästchens oder das Klicken auf auf die dafür vorgesehene Schaltfläche, sie zur Kenntnis genommen und akzeptiert zu haben, bevor er seine Bestellung aufgibt. Die Bestätigung der Bestellung durch ihre Bestätigung gilt als Zustimmung des Käufers zu den am Tag der Bestellung gültigen AGB, deren Aufbewahrung und Vervielfältigung durch den Betreiber gewährleistet wird.

Artikel 3 - BESCHREIBUNG DER PRODUKTE

Die Website ist eine Online-Verkaufsseite für verschiedene Holzstifte, die allen natürlichen oder juristischen Personen offen steht, die die Website nutzen.

Die auf der Website vorgestellten Produkte sind jeweils Gegenstand einer vom Lieferanten erstellten Beschreibung, in der ihre wesentlichen Merkmale aufgeführt sind. Die Fotos, die die Produkte gegebenenfalls illustrieren, sind repräsentativ für den bestellten Stift, aber da es unmöglich ist, zweimal das gleiche Holzstück zu erhalten, kann es sein, dass das erhaltene Produkt eine leichte Abweichung in der Farbe oder der Maserung aufweist. Die Gebrauchsanweisung für das Produkt wird je nach Stiftmodell im Reiter FAQ auf der Website erwähnt. Die Produkte entsprechen den Vorschriften des geltenden französischen Rechts.

Der Kunde bleibt für die Modalitäten und Folgen seines Zugangs zur Website, insbesondere über das Internet, verantwortlich. Dieser Zugang kann die Zahlung von Gebühren an technische Dienstleister wie z. B. Internetprovider beinhalten, die vom Kunden zu tragen sind. Darüber hinaus muss der Kunde die für die Verbindung mit der Website erforderlichen Geräte bereitstellen und dafür voll verantwortlich sein.

Der Kunde bestätigt, dass er sich vergewissert hat, dass die von ihm verwendete Computerkonfiguration sicher und funktionsfähig ist.

Artikel 4 - EINRICHTUNG DES KUNDENBEREICHS

Um eine Bestellung auf der Website aufzugeben, muss der Kunde zunächst seinen persönlichen Kundenbereich einrichten. Nach der Einrichtung muss sich der Kunde für den Zugriff auf den Kundenbereich mit seinem Benutzernamen und seinem geheimen, persönlichen und vertraulichen Passwort identifizieren. Es obliegt dem Kunden, seine Benutzerkennung und sein Passwort gemäß den Bestimmungen des Artikels PERSÖNLICHE DATEN der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht weiterzugeben. Jeder Kunde verpflichtet sich, die Daten, insbesondere den Benutzernamen und das Passwort, die ihm den Zugang zu seinem Kundenbereich ermöglichen, streng vertraulich zu behandeln, wobei der Kunde anerkennt, dass er allein für den Zugang zum Dienst über seinen Benutzernamen und sein Passwort verantwortlich ist, es sei denn, es handelt sich um einen nachgewiesenen Betrug. Jeder Kunde verpflichtet sich darüber hinaus, den Betreiber unverzüglich zu informieren, falls er seine Benutzerkennung und/oder sein Passwort verliert, entwendet oder betrügerisch verwendet.

Nach der Einrichtung seines persönlichen Kundenbereichs erhält der Kunde eine E-Mail, die ihm die Einrichtung seines Kundenbereichs bestätigt.

Die Kundin/der Kunde verpflichtet sich bei der Anmeldung zu :

  • echte, genaue und zum Zeitpunkt der Eingabe in das Registrierungsformular des Dienstes aktuelle Informationen anzugeben, insbesondere keine falschen Namen oder Adressen zu verwenden oder Namen oder Adressen zu verwenden, ohne dazu berechtigt zu sein
  • Die Registrierungsdaten auf dem neuesten Stand halten, um ständig zu gewährleisten, dass sie real, genau und aktuell sind.

Der Kunde verpflichtet sich außerdem, keine rechtswidrigen oder anstößigen (z. B. verleumderischen, identitätsverletzenden) oder schädlichen (z. B. Viren) Informationen zur Verfügung zu stellen oder zu verbreiten. Andernfalls ist der Betreiber berechtigt, den Zugang des Kunden zur Website auf eigene Kosten auszusetzen oder zu kündigen.

Artikel 5 - BESTELLUNGEN

Der Betreiber bemüht sich, eine optimale Verfügbarkeit seiner Produkte zu gewährleisten. Die Produktangebote sind nur gültig, solange der Vorrat reicht.

Sollte sich trotz der besten Bemühungen des Betreibers herausstellen, dass ein Produkt nach der Bestellung des Kunden nicht mehr verfügbar ist, wird der Betreiber den Kunden so schnell wie möglich per E-Mail darüber informieren und der Kunde hat die Wahl zwischen:

  • Die Lieferung eines Produkts, das in Qualität und Preis dem ursprünglich bestellten gleichwertig ist.
  • Die Rückerstattung des Preises des bestellten Produkts spätestens innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Zahlung der bereits gezahlten Beträge.

Es wird vereinbart, dass der Betreiber außer der Rückerstattung des Preises für das nicht verfügbare Produkt, wenn diese Option vom Kunden gewünscht wird, zu keiner Stornierungsentschädigung verpflichtet ist, es sei denn, die Nichterfüllung des Vertrags ist ihm persönlich zuzuschreiben.

Mit Ausnahme anderslautender Hinweise in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unbeschadet des Widerrufsrechts nach geltendem Recht sind die Bestellungen des Kunden verbindlich und endgültig.

Bei der Aufgabe einer Bestellung muss der Kunde die gewünschten Produkte auswählen, sie in seinen Warenkorb legen und dabei die ausgewählten Produkte und die gewünschten Mengen angeben. Der Kunde hat die Möglichkeit, die Einzelheiten seiner Bestellung und den Gesamtpreis zu überprüfen und zu den vorherigen Seiten zurückzukehren, um den Inhalt seines Warenkorbs gegebenenfalls zu korrigieren, bevor er die Bestellung abschließt.

Der Kunde verpflichtet sich, die dann gültigen AGB zu lesen, bevor er sie akzeptiert und die Modalitäten und eventuellen Kosten für Lieferung und Widerruf vor der Bezahlung seiner Bestellung bestätigt. Die Bestätigung der Bestellung führt zur Annahme der AGB und bildet den Vertrag.

Die vertraglichen Informationen über die Bestellung, darunter insbesondere die Bestellnummer, werden rechtzeitig und spätestens zum Zeitpunkt der Lieferung per E-Mail bestätigt. Der Betreiber rät dem Kunden dringend, diese Auftragsbestätigung als Beweis auszudrucken und/oder auf einem zuverlässigen und dauerhaften Datenträger zu archivieren. Eine digitale Rechnung wird dem Kunden im Bereich "Mein Konto" zur Verfügung gestellt. Der Betreiber rät dem Kunden außerdem, diese Rechnung als Beweis auf einem zuverlässigen und dauerhaften Datenträger auszudrucken und/oder zu archivieren.

Jede E-Mail, die dem Kunden im Rahmen einer Bestellung zugesandt wird, wird an die E-Mail-Adresse gesendet, die der Kunde zur Identifizierung in seinem Kundenbereich verwendet.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Bestellung des Kunden aus jedem legitimen Grund nicht zu bestätigen, insbesondere für den Fall, dass :

  • Der Kunde würde die zum Zeitpunkt seiner Bestellung geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einhalten.
  • Die Bestellhistorie des Kunden zeigt, dass noch Beträge aus früheren Bestellungen ausstehen;
  • Eine der früheren Bestellungen des Kunden ist Gegenstand eines Rechtsstreits, der noch bearbeitet wird;
  • Der Kunde hat auf eine Aufforderung zur Bestätigung seiner Bestellung, die ihm der Betreiber zugesandt hat, nicht reagiert.

Der Betreiber archiviert Verträge über den Verkauf von Produkten in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht. Indem Sie eine Anfrage an die folgende Adresse richten contact@lestylotier.fr, Der Betreiber übergibt dem Kunden eine Kopie des Vertrags, auf den sich der Antrag bezieht.

Jede Änderung der Bestellung durch den Kunden nach Bestätigung seiner Bestellung bedarf der Zustimmung des Betreibers.

Die vom Kunden bei der Bestellung angegebenen Informationen, insbesondere Name und Lieferadresse, sind für den Kunden verbindlich. Der Betreiber kann in keiner Weise haftbar gemacht werden, falls ein Fehler bei der Bestellung die Lieferung/Zustellung verhindert oder verzögert.

Der Kunde erklärt, dass er die volle Rechtsfähigkeit besitzt, die es ihm erlaubt, sich im Rahmen der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu verpflichten.

Die Anmeldung steht geschäftsfähigen Volljährigen und Minderjährigen offen, sofern sie unter der Aufsicht eines Elternteils oder Vormunds handeln, der die elterliche Sorge innehat. In keinem Fall ist die Anmeldung im Namen Dritter zulässig, es sei denn, sie sind rechtsgültig zur Vertretung der Person berechtigt (z. B. eine juristische Person). Die Registrierung ist für jeden Kunden streng persönlich.

Sollte der Kunde gegen eine der hier aufgeführten Bestimmungen verstoßen, behält sich der Betreiber das Recht vor, das Konto des besagten Kunden fristlos zu kündigen.

Artikel 6 - ZAHLUNGSMODALITÄTEN UND SICHERUNG

Der Kunde erkennt ausdrücklich an, dass jede auf der Website getätigte Bestellung eine Bestellung mit Zahlungspflicht ist, die die Zahlung eines Preises gegen die Lieferung des bestellten Produkts erfordert.

In jedem Fall behält sich der Betreiber das Recht vor, die Gültigkeit der Zahlung vor dem Versand der Bestellung mit allen erforderlichen Mitteln zu überprüfen.

Der Betreiber nutzt die Online-Zahlungslösung.

Bestellungen können mit einer der folgenden Zahlungsmethoden bezahlt werden:

  • Zahlung per Kreditkarte. Die Zahlung erfolgt direkt über die gesicherten Bankserver der Bank des Betreibers, die Bankdaten des Kunden werden nicht über die Website weitergeleitet. Die bei der Zahlung übermittelten Bankdaten werden durch ein SSL-Verschlüsselungsverfahren (Secure Socket Layer) geschützt. Auf diese Weise sind diese Daten für Dritte nicht zugänglich.

Die Bestellung des Kunden wird registriert und bestätigt, sobald die Zahlung von der Bank akzeptiert wurde.

Das Konto des Kunden wird erst dann mit dem entsprechenden Betrag belastet, wenn die Daten der verwendeten Kreditkarte überprüft wurden und die Belastung von der Bank, die die Kreditkarte ausgestellt hat, akzeptiert wurde.

Die Unmöglichkeit, die geschuldeten Beträge abzubuchen, führt zur sofortigen Ungültigkeit des Verkaufs.

Die Kreditkarte kann insbesondere dann abgelehnt werden, wenn sie abgelaufen ist, wenn sie den Höchstbetrag der Ausgaben erreicht hat, zu dem der Kunde berechtigt ist, oder wenn die eingegebenen Daten nicht korrekt sind.

  • Zahlung per elektronischer Geldbörse (Typ Paypal). Der Kunde besitzt bereits ein Konto auf der vom Betreiber verwendeten elektronischen Geldbörse. Der Kunde kann dieses Konto nutzen und seine Bestellung sicher bezahlen, ohne seine Bankdaten anzugeben.

In diesem Fall gilt die vom Kunden bestätigte Bestellung erst dann als wirksam, wenn das sichere Bankzahlungszentrum seine Zustimmung zu der Transaktion erteilt hat.

Im Rahmen von Kontrollverfahren kann es sein, dass der Betreiber vom Kunden alle Unterlagen anfordern muss, die für den Abschluss seiner Bestellung erforderlich sind. Diese Unterlagen werden nicht zu anderen Zwecken als diesen verwendet.

Artikel 7 - BEZAHLUNG DES PREISES

Der zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Preis der Produkte ist in Euro inklusive aller Steuern (inkl. MwSt.) angegeben, ohne Liefer- und Transportkosten. Im Falle einer Werbeaktion verpflichtet sich der Betreiber, den Werbepreis auf alle Bestellungen anzuwenden, die während des Zeitraums der Werbung für die Werbeaktion getätigt werden.

In manchen Fällen können Zollgebühren oder andere lokale Steuern oder Einfuhrzölle oder staatliche Abgaben fällig werden. Diese Rechte und Summen fallen nicht in den Zuständigkeitsbereich des Verkäufers. Sie gehen zu Lasten des Käufers und fallen unter seine Verantwortung (Erklärungen, Zahlung an die zuständigen Behörden usw.). Der Verkäufer fordert den Käufer in diesem Zusammenhang auf, sich bei den entsprechenden lokalen Behörden über diese Aspekte zu informieren. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, seine Preise jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Der Kunde trägt die Telekommunikationskosten, die für den Zugang zu den Internetseiten des Unternehmens erforderlich sind. Gegebenenfalls auch die Lieferkosten.

Der Preis ist ausschließlich in Euro (€) zahlbar. Der Preis ist nach Bestätigung der Bestellung in voller Höhe fällig. Die angebotenen Preise beinhalten alle Rabatte und Nachlässe, die der Betreiber gegebenenfalls gewährt.

Falls Liefer- oder Transportkosten anfallen, werden diese zum Preis der Produkte hinzugerechnet und vor der Bestätigung der Bestellung durch den Kunden gesondert angegeben. Der vom Kunden zu zahlende Gesamtbetrag und seine Einzelheiten werden auf der Seite der Bestellbestätigung angegeben.

Artikel 8 - Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag zwischen dem Betreiber und dem Kunden kommt zum Zeitpunkt des Versands der Auftragsbestätigung durch den Kunden zustande.

Die Aufmerksamkeit des Kunden wird insbesondere auf die Art und Weise der Annahme der auf der Website aufgegebenen Bestellung gelenkt. Wenn der Kunde eine Bestellung aufgibt, muss er diese durch die Technik des "Doppelklicks" bestätigen, d. h. nachdem er die in den Warenkorb gelegten Produkte ausgewählt hat, muss der Kunde den Inhalt seines Warenkorbs (Identifizierung, Menge der ausgewählten Produkte, Preis, Liefermodalitäten und -kosten) überprüfen und gegebenenfalls korrigieren, bevor er ihn durch Klicken auf "Ich bestätige meine Lieferung" bestätigt, dann bestätigt er, dass er die vorliegenden AGB akzeptiert, bevor er auf die Schaltfläche "Ich bezahle" klickt, und schließlich bestätigt er seine Bestellung, nachdem er seine Bankdaten eingegeben hat. Der "Doppelklick" gilt als elektronische Unterschrift und ist gleichbedeutend mit einer handschriftlichen Unterschrift. Er stellt eine unwiderrufliche und vorbehaltlose Annahme der Bestellung durch den Kunden dar.

Die Archivierung von Mitteilungen, Bestellscheinen und Rechnungen wird vom Betreiber auf einem zuverlässigen und dauerhaften Datenträger gewährleistet, so dass eine getreue und dauerhafte Kopie entsteht. Diese Mitteilungen, Bestellscheine und Rechnungen können als Beweis für den Vertrag vorgelegt werden. Sofern nicht anders bewiesen, stellen die vom Betreiber im Internet oder per Telefon aufgezeichneten Daten den Beweis für alle zwischen dem Betreiber und seinen Kunden getätigten Transaktionen dar.

Die Bestellung kann vom Kunden per Einschreiben mit Rückschein oder durch ein Schreiben auf einem anderen dauerhaften Datenträger aufgelöst werden, wenn :

  • Die Lieferung eines Produkts, das nicht den angegebenen Eigenschaften des Produkts entspricht;
  • Lieferung nach Ablauf der in der Bestellung festgelegten Frist oder, falls keine solche Frist festgelegt wurde, innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Vertragsabschluss, nachdem der Betreiber auf die gleiche Weise und ohne Ergebnis aufgefordert wurde, die Lieferung innerhalb einer angemessenen zusätzlichen Frist durchzuführen;
  • Eine Preiserhöhung, die nicht durch eine von der Regierung vorgeschriebene technische Änderung des Produkts gerechtfertigt ist.

In all diesen Fällen kann der Kunde die Rückerstattung der geleisteten Anzahlung verlangen.

Der Auftrag kann vom Betreiber aufgelöst werden, wenn :

  • Von der Weigerung des Käufers, die Lieferung anzunehmen ;
  • Die Nichtzahlung des Preises (oder des Restpreises) zum Zeitpunkt der Lieferung.

Artikel 9 - EIGENTUMSVORBEHALT

Der Betreiber bleibt alleiniger Eigentümer der auf der Website bestellten Produkte, bis der gesamte Preis, einschließlich eventueller Versandkosten, eingezogen wurde.

Artikel 10 - VERSAND UND LIEFERUNG

Die auf der Website dargestellten Online-Verkaufsangebote sind Verbrauchern vorbehalten, die in Frankreich oder gegebenenfalls in einem Mitgliedsland der Europäischen Union wohnen, und für Lieferungen in dieselben geografischen Zonen.

Unter Lieferung ist die Übertragung des physischen Besitzes oder der Kontrolle über das Produkt an den Kunden zu verstehen.

Die Versandkosten sind die beim Abschluss der Bestellung angegebenen Kosten und werden durch die Bestätigung der Bestellung akzeptiert..

Der Betreiber verpflichtet sich, gemäß der auf der Website für jedes Produkt angegebenen Lieferfrist, die Produkte innerhalb von maximal dreißig (30) Tagen nach Eingang der Bestellung zu liefern.

Die Lieferfristen werden auf der Website bei der Bestellung in Werktagen angegeben. Diese Fristen beinhalten die Vorbereitung und den Versand der Bestellung sowie die vom Spediteur vorgesehene Frist.

Der Betreiber verpflichtet sich, die Produkte gemäß den auf jeder Produktkarte und auf der Ebene des Warenkorbs angekündigten Fristen zu versenden, vorausgesetzt, dass die Zahlung der Bestellung nicht zuvor abgelehnt wurde.

Wenn jedoch ein oder mehrere Produkte nicht innerhalb der ursprünglich angekündigten Frist geliefert werden können, wird der Betreiber dem Kunden eine E-Mail mit dem neuen Lieferdatum schicken.

Die Produkte werden an die Adresse geliefert, die der Kunde bei seiner Bestellung angegeben hat. Es obliegt daher dem Kunden, diese Adresse auf Fehler zu überprüfen. Der Betreiber kann nicht haftbar gemacht werden, wenn die vom Kunden angegebene Adresse fehlerhaft ist und dadurch die Lieferung verhindert oder verzögert wird.

Bei der Lieferung kann es sein, dass Sie aufgefordert werden, einen Empfangsschein zu unterschreiben.

Artikel 11 - WIDERRUFSRECHT

Wenn ein geliefertes Produkt den Kunden nicht vollständig zufrieden stellt, kann der Kunde es an den Betreiber zurücksenden. Hierzu hat der Kunde vierzehn (14) Tage ab dem Datum des Erhalts der Bestellung Zeit.

Gemäß Artikel L.221-21 des Verbraucherschutzgesetzes und um dieses Widerrufsrecht gemäß den Bedingungen der Artikel L.221-18 ff. des Verbraucherschutzgesetzes geltend zu machen, wird der Kunde aufgefordert, das Standard-Widerrufsformular auszufüllen, indem er auf den folgenden Link klickt https://www.lestylotier.fr/retractation

Der Betreiber wird dem Kunden per E-Mail eine Bestätigung über den Erhalt des Widerrufsantrags zusenden.

Gegebenenfalls kann der Kunde sein Widerrufsrecht ausüben, indem er dem Betreiber die folgenden Informationen mitteilt:

  • Name, geografische Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse ;
  • den Widerruf mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. per Post, Fax oder E-Mail, sofern diese Angaben verfügbar sind und auf dem Muster-Widerrufsformular erscheinen) erklären. Der Kunde kann das Muster-Widerrufsformular verwenden, muss dies aber nicht tun.

Die Kosten für die Rücksendung trägt der Kunde, es sei denn, die Ware kann normalerweise nicht mit der Post zurückgeschickt werden; in diesem Fall holt der Betreiber das Produkt auf eigene Kosten ab.

Die Ausnahmen des Artikels L.221-28 des Verbraucherschutzgesetzes gelten und stehen der Ausübung des Widerrufsrechts entgegen, insbesondere wenn die Bestellung aus einem Vertrag besteht:

  • Dienstleistungen, die vor Ablauf der Widerrufsfrist vollständig erbracht wurden und deren Ausführung nach der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verbrauchers und dem ausdrücklichen Verzicht auf sein Widerrufsrecht begonnen hat;
  • Wenn der bestellte Gegenstand auf Wunsch des Kunden durch Gravur personalisiert wurde
  • Die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, die sich der Kontrolle des Gewerbetreibenden entziehen und die während der Widerrufsfrist auftreten können;
  • Die Lieferung von Waren, die nach den Spezifikationen des Verbrauchers angefertigt oder deutlich personalisiert werden;
  • Die Lieferung von Gütern, die schnell verderben oder verfallen können;
  • Die Lieferung von Waren, die nach der Lieferung vom Verbraucher entsiegelt wurden und die aus Gründen der Hygiene oder des Gesundheitsschutzes nicht zurückgesandt werden können;
  • Die Lieferung von Waren, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Artikeln vermischt werden;
  • Die Lieferung von alkoholischen Getränken, deren Lieferung sich um mehr als dreißig (30) Tage verzögert und deren bei Vertragsabschluss vereinbarter Wert von Marktschwankungen abhängt, auf die der Gewerbetreibende keinen Einfluss hat;
  • Wartungs- oder Reparaturarbeiten, die in dringenden Fällen am Wohnsitz des Verbrauchers durchgeführt werden müssen und ausdrücklich von ihm verlangt werden, und zwar im Rahmen der Ersatzteile und Arbeiten, die zur Behebung des Notfalls unbedingt erforderlich sind;
  • Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Computersoftware, wenn diese vom Verbraucher nach der Lieferung entsiegelt worden sind;
  • Die Lieferung einer Zeitung, einer Zeitschrift oder eines Magazins, außer bei Abonnementverträgen für diese Publikationen;
  • In einer öffentlichen Auktion abgeschlossen ;
  • Die Erbringung von Beherbergungsdienstleistungen, ausgenommen Wohnunterkünfte, Güterbeförderung, Autovermietung, Gastronomie oder Freizeitaktivitäten, die zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines bestimmten Zeitraums erbracht werden müssen;
  • Die Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem materiellen Träger geliefert werden und deren Ausführung nach der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verbrauchers und dem ausdrücklichen Verzicht auf sein Widerrufsrecht begonnen hat.

Der Betreiber erstattet dem Kunden den Betrag für das Produkt spätestens innerhalb von vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er über die Entscheidung des Verbrauchers, den Vertrag zu widerrufen, informiert wurde. Bei Verträgen über den Verkauf von Waren kann der Unternehmer, sofern er nicht anbietet, die Waren selbst abzuholen, die Rückzahlung aufschieben, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Verbraucher einen Nachweis über den Versand der Waren erbracht hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Diese Rückerstattung kann mit demselben Zahlungsmittel erfolgen, das der Kunde verwendet hat. In diesem Zusammenhang können Kunden, die ihre Bestellung in Form von Gutschriften/Geschenkgutscheinen bezahlt haben, nach dem Willen des Betreibers mit Gutschriften/Geschenkgutscheinen rückerstattet werden.

Durch die Annahme der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen erkennt der Kunde ausdrücklich an, dass er über die Widerrufsmodalitäten informiert wurde.

Artikel 12 - KUNDENSERVICE

Der Kunde kann den Betreiber kontaktieren:

  • An die folgende Nummer 07.50.98.76.62 an folgenden Tagen und zu folgenden Öffnungszeiten Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr.
  • Per E-Mail, indem Sie sich an contact@lestylotier.fr unter Angabe seines Namens, seiner Telefonnummer, des Gegenstands seiner Anfrage und der Nummer der betreffenden Bestellung.

Artikel 13 - GEISTIGES EIGENTUM UND LIZENZ FÜR DIE NUTZUNG DER WEBSITE

Der Betreiber ist alleiniger Inhaber aller Elemente auf der Website, insbesondere und ohne Einschränkung aller Texte, Dateien, animierten oder nicht animierten Bilder, Fotografien, Videos, Logos, Zeichnungen, Modelle, Software, Marken, visuelle Identität, Datenbanken, Struktur der Website und aller anderen Elemente des geistigen Eigentums und anderer Daten oder Informationen, die durch französische und internationale Gesetze und Vorschriften insbesondere zum geistigen Eigentum geschützt sind.

Folglich darf kein Element der Website ganz oder teilweise verändert, reproduziert, kopiert, dupliziert, verkauft, weiterverkauft, übertragen, veröffentlicht, kommuniziert, verteilt, ausgestrahlt, dargestellt, gelagert, verwendet, vermietet oder anderweitig verwertet werden, sei es kostenlos oder entgeltlich, durch einen Kunden oder einen Dritten, unabhängig von den verwendeten Mitteln und/oder Medien, unabhängig davon, ob diese bekannt oder bislang unbekannt sind, ohne vorherige ausdrückliche und schriftliche Genehmigung des Betreibers von Fall zu Fall, und der Kunde ist allein verantwortlich für jede nicht genehmigte Nutzung und/oder Verwertung.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, alle Rechtsmittel gegen Personen einzulegen, die die in diesem Artikel enthaltenen Verbote nicht befolgen.

ARTIKEL 14 - HAFTUNG UND GARANTIE

Der Betreiber kann nicht für die Nichterfüllung des Vertrags aufgrund des Kunden oder aufgrund eines Ereignisses, das von den zuständigen Gerichten als höhere Gewalt eingestuft wird, oder aufgrund des unvorhersehbaren und unüberwindbaren Ereignisses eines Dritten haftbar gemacht werden.

Der Kunde erkennt an, dass aufgrund der Eigenschaften und Beschränkungen des Internets die Sicherheit, Verfügbarkeit und Integrität von Datenübertragungen über das Internet nicht garantiert werden kann. Daher garantiert der Betreiber nicht, dass die Website und ihre Dienste ohne Unterbrechung oder Betriebsfehler funktionieren. Insbesondere kann ihr Betrieb aufgrund von Wartungsarbeiten, Aktualisierungen oder technischen Verbesserungen oder zur Weiterentwicklung des Inhalts und/oder der Darstellung vorübergehend unterbrochen werden.

Der Betreiber haftet nicht für die Nutzung der Website und ihrer Dienste durch Kunden, die gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt, und für direkte oder indirekte Schäden, die einem Kunden oder einem Dritten durch diese Nutzung entstehen können. Insbesondere kann der Betreiber nicht für falsche Angaben eines Kunden und sein Verhalten gegenüber Dritten haftbar gemacht werden. Sollte der Betreiber aufgrund eines solchen Verhaltens eines seiner Kunden haftbar gemacht werden, verpflichtet sich der Kunde, den Betreiber gegen jede gegen ihn ausgesprochene Verurteilung zu schützen und dem Betreiber alle Kosten, insbesondere Anwaltshonorare, zu erstatten, die ihm im Rahmen seiner Verteidigung entstanden sind.

Unabhängig von jeder zusätzlichen vertraglichen Garantie (kommerzielle Garantie), die gewährt werden könnte, unterliegen die Produkte der gesetzlichen Konformitätsgarantie gemäß Artikel L. 217-4 ff. des Verbraucherschutzgesetzes (insbesondere L. 217-4 bis L. 217-14 des Verbraucherschutzgesetzes) und der Garantie für versteckte Mängel gemäß Artikel 1641 bis 1649 des Zivilgesetzbuches.

Wenn Sie im Rahmen der gesetzlichen Konformitätsgarantie handeln :

  • Sie können innerhalb von zwei (2) Jahren nach der Lieferung des Gutes klagen:
  • Sie können zwischen der Reparatur oder dem Ersatz des Gutes wählen, vorbehaltlich der Kostenbedingungen nach Artikel L. 217-9 des Verbrauchergesetzbuchs ;
  • Sie sind während der vierundzwanzig (24) Monate nach der Lieferung des Gutes (außer bei gebrauchten Gütern) davon befreit, den Beweis für das Vorhandensein der Vertragswidrigkeit des Gutes zu erbringen.

Sie können beschließen, die Garantie gegen versteckte Mängel der verkauften Sache im Sinne von Artikel 1641 des Bürgerlichen Gesetzbuches geltend zu machen. In diesem Fall können Sie zwischen der Auflösung des Verkaufs oder einer Reduzierung des Kaufpreises gemäß Artikel 1644 des Zivilgesetzbuchs wählen.

Wiedergabe der Artikel L. 217-4, L. 217-5, L. 217-7, L. 217-9 und L. 217-12 des Verbraucherschutzgesetzes, der Artikel 1641, 1644 und des ersten Absatzes von Artikel 1648 des Zivilgesetzbuches in der zum Zeitpunkt der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen geltenden Fassung :

Art. L.217-4 des Verbrauchergesetzbuchs :

"Der Verkäufer liefert ein vertragskonformes Gut und haftet für die bei der Lieferung vorhandenen Konformitätsmängel. Er haftet auch für Konformitätsmängel, die sich aus der Verpackung, der Montageanleitung oder der Installation ergeben, wenn diese durch den Vertrag zu seinen Lasten ging oder unter seiner Verantwortung durchgeführt wurde."

Art. L.217-5 des Verbrauchergesetzbuchs :

"Die Immobilie entspricht dem Vertrag:

1° ob es sich für den Gebrauch eignet, der gewöhnlich von einem ähnlichen Gut erwartet wird, und gegebenenfalls :

- wenn er der vom Verkäufer gegebenen Beschreibung entspricht und die Eigenschaften besitzt, die er dem Käufer in Form von Mustern oder Modellen präsentiert hat;

- ob er die Eigenschaften aufweist, die ein Käufer in Anbetracht der öffentlichen Erklärungen des Verkäufers, des Herstellers oder seines Vertreters, insbesondere in der Werbung oder auf dem Etikett, berechtigterweise erwarten kann;

2° oder wenn er die von den Parteien einvernehmlich festgelegten Merkmale aufweist oder für jeden vom Käufer gewünschten Sonderzweck geeignet ist, der dem Verkäufer zur Kenntnis gebracht wurde und den dieser akzeptiert hat."

Art. L.217-7 des Verbrauchergesetzbuchs :

"Bei Konformitätsmängeln, die innerhalb von vierundzwanzig Monaten nach der Lieferung des Gutes auftreten, wird vermutet, dass sie bereits zum Zeitpunkt der Lieferung bestanden, sofern nicht das Gegenteil bewiesen wird.

Bei Gütern, die gebraucht verkauft werden, beträgt diese Frist sechs Monate.

Der Verkäufer kann diese Vermutung bekämpfen, wenn sie mit der Art des Gutes oder der geltend gemachten Vertragswidrigkeit nicht vereinbar ist."

Art. L.217-9 des Verbrauchergesetzbuchs :

"Im Falle einer Vertragswidrigkeit hat der Käufer die Wahl zwischen Nachbesserung und Ersatzlieferung. Der Verkäufer kann jedoch nicht nach der Wahl des Käufers verfahren, wenn diese Wahl angesichts des Wertes des Gutes oder der Bedeutung des Mangels offensichtlich unverhältnismäßig hohe Kosten im Vergleich zu der anderen Möglichkeit verursacht. Er ist dann verpflichtet, sofern dies nicht unmöglich ist, nach der vom Käufer nicht gewählten Modalität zu verfahren".

Art. L.217-12 des Verbrauchergesetzbuchs :

"Die Klage aus einer Vertragswidrigkeit verjährt zwei Jahre nach der Lieferung des Gutes."

Art. 1641 Zivilgesetzbuch :

"Der Verkäufer ist verpflichtet, die Garantie für verborgene Mängel der verkauften Sache zu übernehmen, die sie für die beabsichtigte Verwendung ungeeignet machen oder diese Verwendung so sehr beeinträchtigen, dass der Käufer sie nicht erworben oder nur einen geringeren Preis gezahlt hätte, wenn er sie gekannt hätte."

Art. 1644 Zivilgesetzbuch :

"Im Fall der Artikel 1641 und 1643 hat der Käufer die Wahl, die Sache zurückzugeben und sich den Preis erstatten zu lassen oder die Sache zu behalten und sich einen Teil des Preises erstatten zu lassen."

Art. 1648 Abs. 1 des Zivilgesetzbuches :

"Die Klage aufgrund von Sachmängeln muss vom Erwerber innerhalb von zwei Jahren ab der Entdeckung des Mangels erhoben werden."

Es wird darauf hingewiesen, dass die Suche nach einvernehmlichen Lösungen vor einer eventuellen Klage die Fristen für die Inanspruchnahme der gesetzlichen Garantien oder die Dauer einer eventuellen vertraglichen Garantie nicht unterbricht.

ARTIKEL 15 - PERSÖNLICHE DATEN

Für weitere Informationen über die Verwendung personenbezogener Daten durch den Betreiber lesen Sie bitte sorgfältig die Datenschutzrichtlinie.

Sie können diese Charta jederzeit auf der Website einsehen.

Artikel 16 - HYPERTEXTLINKS

Die auf der Website verfügbaren Hypertext-Links können zu Websites Dritter führen, die nicht vom Betreiber herausgegeben werden. Sie werden ausschließlich zur Bequemlichkeit des Kunden bereitgestellt, um die Nutzung der im Internet verfügbaren Ressourcen zu erleichtern. Wenn der Kunde diese Links nutzt, verlässt er die Website und erklärt sich damit einverstanden, die Websites Dritter auf eigenes Risiko oder gegebenenfalls gemäß den für sie geltenden Bedingungen zu nutzen.

Der Kunde erkennt an, dass der Betreiber die Nutzungsbedingungen und/oder den Inhalt, der für diese Websites Dritter gilt oder auf ihnen enthalten ist, weder kontrolliert noch in irgendeiner Weise zu deren Erstellung beiträgt.

Folglich kann der Betreiber in keiner Weise für diese Hyperlinks haftbar gemacht werden.

Darüber hinaus erkennt der Kunde an, dass der Betreiber die Nutzungsbedingungen und/oder den Inhalt dieser Drittseiten weder ganz noch teilweise billigt, garantiert oder zu seinen Gunsten übernimmt.

Die Website kann auch werbende Hyperlinks und/oder Banner enthalten, die auf Websites von Dritten verweisen, die nicht vom Betreiber herausgegeben werden.

Der Betreiber fordert den Kunden auf, ihm jeden auf der Website vorhandenen Hyperlink zu melden, der den Zugang zu einer Website Dritter ermöglicht, die Inhalte anbietet, die gegen die Gesetze und/oder die guten Sitten verstoßen.

Der Kunde darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Betreibers im Einzelfall keinen Hyperlink verwenden und/oder einfügen, der auf die Website verweist.

ARTIKEL 17 - REFERENZEN

Der Kunde ermächtigt den Betreiber, den Namen des Kunden, sein Logo als Referenz in seinen Kommunikationsmitteln zu erwähnen (Broschüre, Internetseite, Geschäftsvorschlag, Pressebeziehungen, Pressemitteilung, Pressemappe, interne Kommunikation usw.).

ARTIKEL 18 - ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

VOLLSTÄNDIGKEIT DER VEREINBARUNG DER PARTEIEN

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen stellen einen Vertrag dar, der die Beziehungen zwischen dem Kunden und dem Betreiber regelt. Sie stellen die Gesamtheit der Rechte und Pflichten des Unternehmens und des Betreibers in Bezug auf ihren Gegenstand dar. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Anwendung eines Gesetzes, einer Verordnung oder infolge einer endgültigen Entscheidung eines zuständigen Gerichts für ungültig erklärt werden, behalten die übrigen Bestimmungen ihre volle Kraft und Tragweite. Darüber hinaus kann die Tatsache, dass eine der Parteien der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sich nicht auf einen Verstoß der anderen Partei gegen eine der Bestimmungen der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen beruft, nicht als Verzicht ihrerseits auf die zukünftige Geltendmachung eines solchen Verstoßes ausgelegt werden.

ÄNDERUNGEN DER BEDINGUNGEN

Der Betreiber behält sich das Recht vor, den Inhalt der Website oder der auf ihr verfügbaren Dienste jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern und/oder den Betrieb der gesamten Website oder eines Teils davon vorübergehend oder endgültig einzustellen.

Darüber hinaus behält sich der Betreiber das Recht vor, den Standort der Website im Internet sowie die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern. Der Kunde ist daher verpflichtet, vor jeder Nutzung der Website die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen.

Der Kunde erkennt an, dass der Betreiber ihm oder Dritten gegenüber in keiner Weise für solche Änderungen, Aussetzungen oder Beendigungen haftbar gemacht werden kann.

Der Betreiber rät dem Kunden, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur sicheren und dauerhaften Aufbewahrung zu speichern und/oder auszudrucken, um sich während der Erfüllung des Vertrags bei Bedarf jederzeit auf sie berufen zu können.

REKLAMATION - SCHLICHTUNG

Im Streitfall sollten Sie sich zunächst an den Kundenservice des Unternehmens unter folgenden Kontaktdaten wenden: contact@lestylotier.fr

Falls die Beschwerde beim Kundenservice scheitert oder dieser Service nicht innerhalb von zehn (10) Tagen antwortet, kann der Kunde die Streitigkeit bezüglich des Bestellscheins oder der vorliegenden AGB zwischen ihm und dem Betreiber dem folgenden Mediator vorlegen: Gemäß den Artikeln L.616-1 und R.616-1 des Verbraucherschutzgesetzes hat unser Unternehmen eine Einrichtung zur Verbraucherschlichtung eingerichtet. Die gewählte Mediationseinrichtung ist: CNPM - MEDIATION - CONSUMMATION. Im Falle einer Streitigkeit können Sie Ihre Beschwerde auf seiner Website http://cnpm-mediation-consommation.eu oder auf dem Postweg einreichen, indem Sie an : CNPM - MEDIATION - CONSUMMATION - 23,rue Terrenoire - 42100 SAINT ETIENNE

Der Mediator wird in völliger Unabhängigkeit und Unparteilichkeit versuchen, die Parteien zusammenzubringen, um eine gütliche Lösung zu finden. Den Parteien bleibt es freigestellt, die Inanspruchnahme der Mediation zu akzeptieren oder abzulehnen, sowie im Falle der Inanspruchnahme der Mediation die vom Mediator vorgeschlagene Lösung zu akzeptieren oder abzulehnen.

ANWENDBARES RECHT

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen dem französischen Recht und werden entsprechend ausgelegt und angewendet.

ANERKENNUNG DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DURCH DEN KUNDEN

Der Kunde bestätigt, dass er die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufmerksam gelesen hat.

Durch die Registrierung auf der Website bestätigt der Kunde, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen zu haben und sie zu akzeptieren, wodurch er vertraglich an die Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gebunden ist.

Die für den Kunden geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind diejenigen, die zum Zeitpunkt der Bestellung verfügbar sind und von denen der Kunde auf Anfrage eine Kopie mit dem Datum dieses Tages erhalten kann; es wird daher präzisiert, dass jede Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die vom Betreiber vorgenommen wird, nicht für jede zuvor erfolgte Bestellung gilt, es sei denn, der Kunde stimmt einer bestimmten Bestellung ausdrücklich zu.